Bucher ermittelt

Reise entlang des Bodensees bis Augsburg

Michel de Montaigne – süddeutsche Reisetagebücher

Michel de Montaigne

Fast fünfhundert Jahre ist es her, da ein hochgebildeter Mann aus dem südfranzösischen Périgord sich auf eine Reise machte. Eine Reise, die zwei Jahre dauern und ihn bis bis nach Italien bringen sollte. Ein guter Teil des Weges führte ihn am Nordufer des Bodensees entlang, weiter durch das Allgäu und schließlich in eine der einflussreichsten europäischen Metropolen jener Zeit – nach Augsburg. Michel de Montaigne hat die Eindrücke seiner Reise detailliert beschrieben und es dauerte zwei lange Jahrhunderte bis die Öffentlichkeit erstmals von seinen Beobachtungen erfahren durfte.

Noch heute sind Bodenseeregion, Allgäu und Augsburg, Stadt der Renaissance, Ziel von Reisenden. Bodensee und Allgäu zählen zu den mitteleuropäischen Sehnsuchtsgebieten für Erholungssuchende, Wasser- und Bergsportler, Naturliebhaber und Genießer. Eine Reise durch das Land zwischen Augsburg, Kempten und Konstanz vermittelt den Eindruck, durch einen riesigen, fruchtbaren, ja geradezu bukolischen Garten zu fahren. Grün, in hundertfach changierenden Nuancen, ist die dominierende Farbe. Daneben das Blau des Himmels, neutrales Grau der am Horizont sich erhebenden Gipfel und das bis weit in das Jahr hinein spiegelnde Weiß der Schneefelder.
Wenn wir heute die Landschaften und Städte dieser Region mit dem was sie uns bieten, genießen können, so stellen sich angesichts eines dazu Bezug nehmenden, jahrhunderte Jahre alten Textes, zwei wesentliche Fragen: was war das für ein Mensch, dieser Michel de Montaigne und was prägte die Zeit, in der er lebte?

Michel de Montaigne
literarischer Reisebildband
gebunden, 64 Seiten
ISBN: 978-3981026818
15,90 €

Monatsend