Schielins Fälle

Kommissar Eisele

Seehas mit Stich

Seehas mit Stich

Es ist die Zusammenkunft vieler unterschiedlicher kultureller Einflüsse, die das Besondere dieser Region ausmacht - von der Ausdrucks- und Anziehungskraft der Landschaften entlang der Ufer völlig zu schweigen. Monika Scherbarth stammt von hier und schreibt Regionalkrimis im besten Sinne.
Leserinnen und Leser treffen auf  Romane, die von Nähe, Authentizität und Identifikation geprägt sind.

Monika Scherbath hat die Welt gesehen, lange Zeit in fremden Kulturen gelebt und ist in ihre Heimat zurück gekehrt - die sie in ihrern Romanen nicht durch die rosarote Brille betrachtet, sondern mit den Augen einer Weitgereisten, einer Erfahrenen sieht.
Sie haftet ihren Protagonisten keine Übermenschlichkeiten an, sondern charkaterisiert Menschen, die einem sofort vertraut und nahe erscheinen. Und sie sucht Handlungen und Orte, die in ihrer Kombination so außergewöhnlich wie spannend wirken.

Seehas mit Stich
Der Seehas - Symbolfigur des Friedrichshafener Seehasenfestes - wird erstochen aufgefunden. Im Kostüm befindet sich ein falscher Darsteller -  ein ehemaliger Latein-Lehrer, was den Kreis der Verdächtigen erheblich erweitert.
Die aus Köln frisch zugereiste Kommissarin Rosemarie Gebhardt kämpft sich durch feiernde Massen und schwäbische Familienabgründe, übersteht kulinarische und sprachliche Herausforderungen, verschmerzt alkoholische, automobile und pathologeische Zumutungen, gibt ihrer pubertierenden Tochter Kontra - aber auch ihrem herzlich respektlosen Team. Das besteht aus den Häflern Paule Bauer  und  Otto Eisele.

Monika Scherbarth
Seehas mit Stich - Friedrichshafen, Bodensee-Krimi, 1. Band
broschiert, 200 Seiten, ISBN: 978-3-9815506-4-1
Deutschland: 9,95 €, Österreich: 10,20 €

Monika Scherbarth

Monika Scherbarth
1958 in Friedrichshafen am Bodensee geboren und aufgewachsen, brach die Schule ab, machte eine Lehre zur Arzthelferin und beging dann Kleinstadtflucht.
Nach einem längeren Indienaufenthalt, zahlreichen beruflichen Tätigkeiten in München, u.a. als Bedienung, Putzfrau, Köchin und Komparsin, bekam sie eine Tochter, kehrte zu ihrem ursprünglichen Beruf zurück, den sie immer noch mit Begeisterung ausübt - ...