Schielins Fälle

Buchers erster Fall

Der letzte Prediger

Der letzte Prediger

Erster Fall - Novembernachmittag. Ein brutaler und perfekter Mord ohne Spuren an einer jungen Frau, Maren Hengersberg in Augsburg. Ein außergewöhnlicher Mörder mit einem Hang zur Grausamkeit. Johannes Bucher stößt bei Nachforschungen über das Opfer auf Lebenslügen, kriminelle Machenschaften und auf einen kontrollsüchtigen Killer. Geliebter französischer Wein bringt Klarheit.

Viel auserlesener französischer Wein muss fließen bis Bucher die Handschrift des Mörders schließlich deutlich vor Augen hat. Seine kriminalistische Fähigkeit, die wenigen Zeichen zu deuten, haben nicht zuletzt mit seiner Sehnsucht nach Frankreich und seiner zurückgezogenen Lebensweise in einem halbrenovierten Bauernhaus am Lech zu tun. Nur fern von der Gesellschaft können sich Charaktere wie Johannes Bucher und der letzte Prediger entwickeln...

J.M. Soedher, Kriminalroman,
broschiert, 432 Seiten,
ISBN: 978-3981282009,
9,95 €

Jakob Maria Soedher

Jakob Maria Soedher
Jakob Maria Soedher ( geb. 1963 in Bad Königshofen, Unterfranken; aufgewachsen im Milzgrund) lebt in Augsburg und in Lindau (B). Seine schriftstellerische Karriere begann er als Reisejournalist mit den Spezialgebieten China und Frankreich. Er publizierte zahlreiche Bildbände, Reiseführer und Fotokunstkalender. Seit einigen Jahren widmet er sich ganz und gar dem Genre des Kriminalromans, und hat mit den beiden Krimireihen Bucher ermittelt und Schielins Fälle zwei erfolgreiche Krimihelden geschaffen (wobei Schielins französischer Esel Ronsard konkurrenzloser Publikumsliebling ist). Jakob Maria Soedhers Romane erscheinen in der edition hochfeld (Augsburg) und im Aufbau-Verlag (Berlin); sie sind zudem als Hörbücher bei technisat/radioropa erschienen. Jakob Maria Soedher ist Mitglied der Autorengruppe für deutschsprachige Kriminalliteratur - Das Syndikat.

Rezensionen


Lesart - Zeitschrift für literatur

"... so sinnesfroh wie der Autor die Genüsse seines Helden beschreibt, versteht es der Autor mit klarer fesselnder Sprache Bilder zu entwerfen, die die Sinne des Lesers nicht minder ansprechen. Jakob Maria Soedher ist ein echter Gewinn für das Genre ..."

Heilbronner Stimme

Soedher schreibt mit großem Feingefühl und Menschenkenntnis. Die Charaktere um Bucher sind in ihrer Individualität sehr überzeugend. Hinzu kommt neben einer gut durchdachten Story, die in abseits gelegene Winkel der Gesellschaft führt, die große sprachliche Stärke des Autors, der mit literarischen Bildern umzugehen weiß und bis zum Schluss den Leser immer wieder überrascht.