Neuerscheinungen
Thomas Zoch

Das dicke DingAlles gut also, der Feierabend kann kommen,   dümpelten die Gedanken durch Diethelm Dümpels dämmriges Hirn.
Nix da!, denn seine nervige Konjunktiv-Sekretärin kündigt an, es wäre der angekündigte Detektiv Marlowski erschienen. Und der erzählt ihm die seltsame Geschichte von diesem „Fucker“, den er den Auftrag hatte zu observieren und der nun tot im Bett (wo auch sonst) liegt. Alles andere als Feierabend. Und dann dieser Marlowski, mit seinem Denglisch ...
Thomas Zoch liefert mit dem ersten Teil seiner Ding-Serie beste und spannende Unterhaltung, eine Sprache auf hohem Niveau, jede Menge Witz, dazu einen skurrilen, bisweilen absurden Humor, und einige überraschende Wendungen.

Thomas Zoch, Das dicke Ding, Taschenbuch und E-Book, 128 S., 6,90 €, lieferbar ab 15. März 2017

Schielins neuester Fall

KnochenmühleZwei Paddler entdecken weit vor der Lindauer Insel, am Grund einer Schlamm- und Kiesbank, ein gesunkenes Fischerboot. Es liegt auf etwa vier Meter Tiefe kieloben und ist halb von Schlamm bedeckt. Als sie es bergen wollen, kommt der Fuß eines Mannes zum Vorschein. Ein neuer Fall für Schielin, sein Team und Engel Ronsard. Der Bericht der Rechtsmedizin spricht von einer monatelangen Liegezeit des Toten unter Wasser und ermittelt als Todesursache: Ertrinken. Es könnte ein schnell gelöster Fall sein, wären da nicht die zwei Einschüsse im Rücken des Toten und die Tatsache, dass niemand einen Mann um die Vierzig vermisst. Auch das registrierte Boot wurde nie als gestohlen oder abgängig gemeldet. Handelt es sich bei dem Toten um den Besitzer des Bootes?

Roman

Villa SeewindDie vier Geschwister Carla, Jonas, Miriam und David Bender leben seit langem ihr eigenes Leben an unterschiedlichen Orten, und weit von ihrem Elternhaus am Bodensee entfernt. Zum achtzigsten Geburtstag der Mutter kommen sie dort, in der Villa Seewind, zusammen.
Jonas Bender will die Gelegenheit der Zusammenkunft nutzen, um mit seinen Geschwistern über die Zukunft der Mutter zu reden, die seit geraumer Zeit vergesslich und unsicher wirkt. Besonders liegt ihm an einem Austausch mit seiner Schwester Carla, die sich bisher einer Diskussion entzogen hat. Das Wochenende gerät zur Selbst- und Rückschau für alle Beteiligten – und am Ende steht ein ratloser Abschied von der Vergangenheit.

Schielins siebter Fall

Hafenweihnacht – Schielins sechster Fall Bodensee-Krimi - Schielins Fälle
Heiße Tage am Bodensee. Die Bregenzer Festspiele stehen kurz vor der Eröffnung und am gesamten Obersee hat die Kostüm und Hutdichte zugenommen. Ein heftiger Gewittersturm fegt von Süden her über den See und schlägt den Parks und Gärten am Ufer schwere Wunden. Im Lindenhofpark fallen mehrere alte Linden der Allee. Am Morgen nach dem Sturm wird unterhalb der Friedensvilla die Leiche eines Mannes gefunden. Neben Geldbörse und Handy findet man zwei Eintrittskarten für die Zauberflöte auf der Seebühne. Äußere Verletzungen sind nicht festzustellen - somit kann er nicht Opfer einer der umgestürz.

Saarländischer Rundfunk
Jakob Maria Soedher erzählt in „Seebühne“ eine verworrene, manchmal etwas ausufernde aber immer spannende Kriminalgeschichte und zeichnet ganz nebenbei psychologische Portraits seiner Hauptprotagonisten. Immer wieder flackern die Abgründet der Figuren kurz auf und man beginnt als Leser zu rätseln. War es vielleicht die Tochter? Der Musikwissenschaftler? Oder doch nur der Geschäftskompagnon? Lesen Sie selbst und tauchen Sie ein in eine spannende Kriminalgeschichte und in echtes Sommer-Bodenseefeeling.

zum Podcast von SR3

Bucher ermittelt

Hafenweihnacht – Schielins sechster Fall Buchers vierter Fall.
Widerwillig übernimmt der LKA-Ermittler Johannes Bucher den Fall einer vermissten jungen Frau. Ein Jahr Auszeit hat sie sich genommen, um zu Fuß von München nach Santiago des Compostella zu pilgern. Schon nach wenigen Wochen reißt jeder Kontakt zu ihr ab. Eine Postkarte von der Loire ist das letzte Lebenszeichen. Gerade als Bucher sich auf den Weg nach Frankreich machen will wird auf einem Autobahnparkplatz im Münchner Norden, der Fuß einer jungen Frau gefunden.

Ein neuer Fall
Hafenweihnacht – Schielins sechster Fall

Eine bitterkalte Winternacht dämmert dem Tag entgegen. Im Hafen von Lindau, und im Schatten von Leuchtturm und Löwe, wird die festgefrorene Leiche eines Mannes auf dem Anlegesteg gefunden. Kein guter Zeitpunkt, denn die Hafenweihnacht steht kurz vor ihrer Eröffnung. Ein neuer Fall für Bodenseekommissar Schielin, seinen Esel Ronsard und das Team der Lindauer Kripo.  Ab sofort im Buchhandel!

unser neues Dickes Ding
 
DickesDing
Ein dickes Ding !
als Taschenbuch und eBook erhältlich
Unsere Buchreihen

Schielins Fälle
Jakob Maria Soedher
Zwei Paddler entdecken weit vor der Lindauer Insel, am Grund einer Schlamm- und Kiesbank, ein gesunkenes Fischerboot. Es liegt auf etwa vier Meter Tiefe kieloben und ist halb von Schlamm bedeckt. Als sie es bergen wollen, kommt der Fuß eines Mannes zum Vorschein. Ein neuer Fall für Schielin, sein Team und Engel Ronsard.
mehr...


Schielin - GalgeninselSchielin - PulverturmSchielin - HeidenmauerSchielin - HexensteinSchielin - InselwächterHafenweihnacht – Schielins sechster FallSeebühne – Schielins siebter FallKnochenmühle – Schielins achter Fall

Bucher ermittelt
Jakob Maria Soedher
Auch der vierte Kriminalroman um den Münchner LKA-Ermittler Johannes Bucher, setzt die Reihe inhaltlich und literarisch anspruchsvoller Krimis von Jakob Maria Soedher fort. Jakob Maria Soedher schreibt Krimis die zum Top-Level der Krimilandschaft der Gegenwart gehören. Was seine Kriminalromane der „Bucher-Reihe“ jedoch über das Gesamtgeschehen erhebt, ist die absolut fesselnde und ausgefeilte Erzählweise. mehr...

Soedher - Der letzte PredigerSoedher - RequiemSoedher - Im Schatten des MönchsSoedher - Marienplatz de Compostella
Aktuelles
Thomas Zoch

ein neuer Autor bei der Edition Hochfeld und eine neue Krimireihe: Das Ding! Der erste Titel ist wirklich ein dickes Ding und wird Leserinnen und Leser auf beste und intelligente Weise unterhalten

Buchpräsentation und Lesung am 2. Mai 2017, 20 Uhr - im Kultruzentrum 'K9' in Konstanz. Eintritt frei. Musik von den Velvet Bobs.

Seebühne - der Musikkrimi aus der Schielin-Reihe

Wir freuen uns über die phantastischen Rückmeldungen der Leserinnen und Leser, und die aus der Presse.

Podcast des Saarländischen Rundfunks ...

E-Books
Bisher gab es alle unsere Romane bereits als E-Book für den Kindle bei amazon. Wir unterstützen auch andere Reader. Die ebooks im EPUB-Format werden über die Plattform www.ebook.de zum download bereit gestellt.
Hörbücher für Blinde
Die Krimireihe "Schielins Fälle" wurde mit allen acht aktuellen Bänden von der Katholischen Blindenbücherei als Daisy-CD aufgenommen und steht in den jeweiligen Blindenbüchereien zum Verleih zur Verfügung. Wir freuen uns sehr darüber, dass J.M. Soedhers Bücher in die Hörbuchbibliothek für blinde Menschen aufgenommen wurden.
ORF - Interview
Süddeutsche Zeitung

J.M. Soedher hat mit Rotkreuzplatz da Vinci einen gleichsam wunderbaren wie spannenden Stadtroman vorgelegt. Das findet auch die Süddeutsche Zeitung - soviel München-Neuhausen gibt es nirgends.

Das freut uns! .

Münchner Merkur
In seinem neuen Thriller "Marienplatz de Compostela" (Edition Hochfeld, Taschenbuch, 384 Seiten, 10,90 Euro) schickt Autor Jakob Maria Soedher den Münchner LKA-Ermittler Bucher erneut auf die Spur eines Verbrechens und setzt dadurch die Krimireihe "Bucher ermittelt" mit einem vierten Band fort. Der Leser trifft auf Buchers altbekanntes eingespieltes Ermittlerteam, mit all seinen Stärken, aber auch liebenswerten Macken. Im Lauf des Buches wächst der Druck auf den Ermittler stetig, alles zu einem guten Ende zu bringen. Was zwischendurch fragwürdig erscheint, als die Polizei auf einem Autobahnparkplatz im Münchner Norden das abgetrennte Bein einer jungen Frau samt Treckingstiefel findet. Mit seiner klaren, schnörkellosen und dennoch bildhaften Sprache hält Soedher den Leser gekonnt bei der Stange. Durch zahlreiche geschickt konstruierte Perspektivenwechsel bleibt die Spannung bis zum turbulenten und gefährlichen Finale erhalten. Kleine Verschnaufpausen sind dem Münchner durch kleine Rand-Aspekte gegönnt wie dem nuschelnd-bayerischen U-Bahn-Fahrer, das U-Bahn-Gewölbe am Marienplatz, "dessen Orange einem im Sommer kühlte und im Winter wärmte" oder Buchers Dilemma zwischen "foie gras" oder "Rilettes" beim Dallmayr. Herrlicher Lokalkolorit und dazu ein spannender Fall – was will man mehr?
Aktuelle Verlagsvorschau